Grussworte
Alle Veranstaltungsorte der Kölner Musiknacht im Überblick
Zeiten
Alle Ensembles der Kölner Musiknacht im Überblick
Alle Routenvorschläge der Kölner Musiknacht im Überblick
Übersicht aller Bühnen im Stadtplan
Tickets
Impressum
Foerderer
Impressionen
Downloads

Archiv




Switch to english version


 

 

DANKESCHÖN!


Ein großes DANKE an alle Beteiligten und Zuhörer der MUSIKNACHT 2013 – es war ein wunderbarer musikerfüllter Abend!
Auf ein Wiedersehen bei der nächsten MUSIKNACHT am 13. SEPTEMBER 2014!


Detaillierte Informationen zum Programm finden Sie an dieser Stelle ab Juli 2014.


 



Zur neunten Kölner Musiknacht

„Eine Stadt: Paradies und Hölle“


Liebe Gäste, BürgerInnen, Citoyens und Kosmopoliten,


Jahrtausende lang verhießen „Paradies und Hölle" in unterschiedlichen Religions- und Kulturkreisen wahlweise Belohnung oder Bestrafung im Jenseits für irdische Tugend bzw. Lasterhaftigkeit. Vorstellungen vom Himmlischen Jerusalem und sengenden Fegefeuer dienten als treibender Stachel für menschliches Handeln. Sehr diesseitige Brennpunkte finden beide Pole in der Zusammenballung verschiedenster Menschen und Aktivitäten einer Stadt. Denn seit den ersten urbanen Siedlungen, die vor etwa sechstausend Jahren in Mesopotamien entstanden, knallt hier immer beides aufeinander: Eine Stadt ist zugleich Sehnsuchtsort und Moloch, Palast und Gosse, Armen- und Warenhaus, Kunsttempel und Bordell!

In den „Hollywood-Elegien“ des Exilanten Bertolt Brecht heißt es: „Paradies und Hölle können eine Stadt sein: für die Mittellosen ist das Paradies die Hölle“. Eine Stadt ist aber nicht nur Los Angeles mit seinen berühmten Traumfabriken, wo diese Gedichte 1942 entstanden, sondern auch diese Stadt hier – Köln! Einmalig und wie viele andere Metropolen zugleich anziehend und abstoßend, bietend und fordernd ist Köln voll Glanz, Dreck und zahllosen Möglichkeiten zu Aufstieg und Untergang, Wohlleben, Schufterei und Kampf um die Existenz. All dies prägt auch die hiesige Freie Musikszene. Als durch und durch urbanes Phänomen ist sie bestimmt von Umtriebigkeit, Größe, Entdeckungslust, Internationalität, Migration, Vielstimmigkeit und dem ständigen Kampf um Aufmerksamkeit, Anerkennung und Überleben im brisanten Spannungsfeld von künstlerischer Entfaltung und wirtschaftlicher (Selbst-)Ausbeutung.

Die Kölner Musiknacht 2013 steht unter dem Motto „Eine Stadt: Paradies und Hölle“. 400 Musikerinnen und Musiker der Freien Musikszene thematisieren in 100 Konzerten an 25 Spielstätten jeweils andere Facetten der Stadt – zumal von Köln – mit Musik aller Epochen, Sparten und Stilistiken von Klassik, Jazz, Improvisation, Chor- und Weltmusik, Elektronik, Performance, Alter und Neuer Musik. Veranstaltet wird die Kölner Musiknacht seit 2005 vom Initiativkreis Freie Musik (IFM), zu dem sich ab 1999 die freiberuflichen professionellen Kölner Musikerinnen und Musiker, Ensembles, Veranstalter und Spielstätten zusammengeschlossen haben, um für bessere Rahmenbedingungen und eine stärkere Wahrnehmung und Wertschätzung ihrer chronisch unterfinanzierten Leistungen einzutreten. Als unsere Partner beteiligen sich dieses Jahr wieder in bewährter Weise KölnTourismus und das Kulturradio WDR 3, das wie immer ausgewählte Konzerte live überträgt. Weitere Unterstützer sind die Stabstelle Events und das Kulturamt der Stadt Köln, die Sparkasse KölnBonn, der Landesmusikrat NRW und ON, das Netzwerk für Neue Musik.

Alle Kooperationen und Hilfen sind uns dankenswerte Ermutigungen, weiter an der Vernetzung der musikalischen Akteure untereinander sowie mit der Stadt und dem Land zu arbeiten, zum Wohl der Musikstadt Köln und ihres Publikums.

Rainer Nonnenmann
Initiativkreis Freie Musik







Sponsoren