Grussworte
Alle Veranstaltungsorte der Kölner Musiknacht im Überblick
Zeiten
Alle Ensembles der Kölner Musiknacht im Überblick
Übersicht aller Bühnen im Stadtplan
Musikancht Spezial
Tickets
Impressum

Archiv




Switch to english version

Follow us on Facebook


 

 

Zeiten


   

17 UHR

18 UHR

19 UHR

20 UHR

21 UHR

22 UHR

23 UHR

24 UHR

01 UHR

Alte Feuerwache

    PERFEKTOMAT
Kavpersaz
„Quartett“
Floria Nica
„Orpheus und Eurydike – Eine NeueMusikTheater Interpretation“
Merzouga
„Edison Revisited“. Elektro-akustische Konzert- Performance mit 100 Jahre alten Wachszylindern des Berliner Phonogramm-Archivs
Hop Stop Banda
   

Altes Pfandhaus

      Susanne Kessel – Klavier
„In memoriam Olivier Messiaen“
Wissel / Lytton / Nies / Poore
„Beirut traffic“
Waduh
dus-ti
TRIO 120
„Modern Chamber Jazz“
Cajun Roosters3
„From the swamps and bayous of Louisiana“

Antoniterkirche

  Ensemble Anubhab
„Indische Raga-Miniaturen von klassisch bis jazzig“
Henning Berg Quartett
„Lively Conversations“
Heike Johanna Lindner / Holger Faust-Peters
„A Pashion of Musicke“
         

Atelier Dürrenfeld Geitel

  Tobias Hoffmann Trio
„Garagenjazz“
Nangialai Nashir – klassische Gitarre
„The Oriental Guitar“
Le Parnasse Musical
„Es war einmal ... eine Gitarre zum Streichen!“
POL
       

Belgisches Haus

  Mosaic Coelln
„Rebel, Rameau & Co – Reminiszenzen des Barock“
Nidhi Udupa Raghava
„A Glance at Indian Performing Arts Tradition“
  Stefan Heidtmann Project
„Ten Years Later“
       

Domforum

      crazy eight
Irene Kurka / Stefan Thomas
„Reminiszenzen im Klavierlied“
Solisten von Concerto con Anima
„derb – lustvoll – ekstatisch ...“: Barockes Europa
Georg Zimmermann Trio
„Folk, Lyrik, Punk und äxte"
   

Gewölbe

      Valentina Traianova & TreeSpeedMusic
„Rails Radio“
Duo zwei_neun
„Resonanzen und Erinnerungen“
DJ Zipo (aufabwegen)
„Bienentanz“
     

Herz-Jesu-Kirche

        Agnes Erkens & Thomas Frerichs
„Ave, maris stella“
Ketonge solo
„ketonge_solo_80er“
Cölner Barockorchester
„Der Salon Sara Levys – ein (H)Ort der Reminiszenz an Bach und seine Söhne“
Ensemble Mizard
„Psalmen“
 

Hoher Dom zu Köln

        Vokalensemble Kölner Dom / Tiedemann / Villmow
„KREUZüBER BACH“
Eli Thoböll – Akkordeon
"Die Zeit liebt dich"
Nils Cooper
„De profundis“
   

Institut Francais Köln

  Kinder der Kita „Arche“ / Hillebrand und Uhlig
Trickfilmprojekt „Rest sein“
Stephan Rath – Renaissancelaute
„Semper Dowland semper dolens“
Wingold / Nowak / Rehmann
„Check the Ripper“
Fasfowod Stringband
„Grassroot-Live“
       

Italienisches Kulturinstitut

  Max Weise
„Lyrik trifft Musik“
Florian Ross / Udo Moll
„Wertstoffsammlung“
e-mex ensemble
„Schöllhorn. Schwartz. Xenakis. “
Singla / Sadovska
„Thillana“
       

Kartäuserkirche

      Florian Deuter – Barockvioline
„Violine solo“
Duo Bode-Rieg
„was rares kostbares“
Christian Collum – Orgel
Nel Dolce
„Komponisten-Memory“
   

Klaviere Then

  Duo Gauwerky-Becker
„Von Beethoven bis York Höller“
Telemania!
two to one
„verwehen – bestehen“
         

Kunsthochschule für Medien

      Ensemble X - „Reverbation“
Frischzelle Köln/Beijing 2012 zum Jubiläum der Städtepartnerschaft Köln/Peking
Qu Qianwen
Frischzelle Köln/Beijing 2012 zum Jubiläum der Städtepartnerschaft Köln/Peking
Yin yi
Frischzelle Köln/Beijing 2012 zum Jubiläum der Städtepartnerschaft Köln/Peking
Qu Qianwen
Frischzelle Köln/Beijing 2012 zum Jubiläum der Städtepartnerschaft Köln/Peking
   

Kunst-Station Sankt Peter

      Dominik Susteck – Orgel
Karlheinz Stockhausen: „Tierkreis“
Studio musikFabrik und Ensemble Neue Musik der Rheinischen Musikschule Köln
Therapeutische Hörgruppe Köln
„R-R-Redundanz Regulation“
Paul Hübner & Niklas Seidl
„El Alfonso Entretenimiento“
   

Lutherkirche

      Harald „Sack“ Ziegler / theater-51grad.com
„Du hässlicher Müll“ / „Restschleifen (relic loops)“
Taurinta featuring systemExklusiv
„Susitikimai – Begegnungen“
Romantischer Chor Köln
„Der Tod, das ist die kühle Nacht“
Multiple Joy[ce] Orchestra
„multiple principles“
   

Moltkerei

  Trio CEL plus Florian Zwißler
„Restern“
Scott Fields String Feartet
„New Works“
Sonja Kemnitzer & Beatriz Vilela
„Tombeau, Lamentation, Meditation“
d.g.d.b
       

Museum für Angewandte Kunst

BASS MASSE
„SCHWARM“
Schuppanzigh-Quartett
„Vorbild: Haydn“
Karolina Brachman
„Sei du mein Trost“
sprechbohrer
„Überbleibsel, Andenken, Erinnerungen“
Ensemble Unterwegs
„Die Winterreise“
       

Oberlandesgericht

      PROJEKTENSEMBLE 05
Friedrich Jaecker: „Harry's Dream“ für 33 Gläser und Stimmen (Uraufführung)
Ensemble TRA I TEMPI
„Terry & Terry“
PROJEKTENSEMBLE 05
Friedrich Jaecker: „Harry's Dream“ für 33 Gläser und Stimmen (Uraufführung)
     

St. Agnes

      Exquisite Noyse
„An Alchemist's Garden“
Christoph Kuhlmann – Orgel
„Reste, Reliquien, Reminiszenzen“
Dietmar Bonnen & Freunde
„um H“
Kölner Obertonquartett
„Ombula“
   

St. Andreas

      Christian Rieger – Cembalo
„... si les regrets nous servent a quelque chose apre?s la vie ...“
Duo MARES
„Lachrimae Antiquae“
Kölner Vokalsolisten
„Carpe noctem“
     

St. Ursula

      Bach-Verein Köln
„In illo tempore – Monteverdi-Reminiszenzen“
Leonard Schmid – Cembalo
„Bach-Transkriptionen“
duo PARISKöLN
„Karussell“
     

Stadtgarten - SAAL

      Gwen Kyrg, Oxy Casio & Klirrlicht
Ariane Jacobi Quintet
„Dark blood beats“
Raum3plus
Kong Mountain Ensemble
„graphic scores“
   

Stadtgarten - STUDIO

      Ji Hyun Park
„Variation“
Aktionstrio für intentionslose Musik
„Paraphrasen über Dies irae“
Stop the Clock
„Rasender Stillstand“
Drago Riter Ensemble
„Roma- und Sinti-Musik des Balkan“
   

Tenri Kulturwerkstatt

      Simon Rummel – Klavier und Elektronik
„Studie I für Klavier und Sinustöne“
Die Rheinnixen
„Ironie und Heiterkeit“
Fabienne Carlier & Gregor Höppner
„RELIQUIEM. Nichts (H)eiligeres als ... Musik & Sprache“
Klang Köln
„Relikte – Retrospektionen – Remixe“
   

WDR Funkhaus - Klaus-von-Bismarck-Saal

  Backes / Leupold / Hilbert
„Tränen zu Planeten“
  Kasia Bortnik Trio
„Folky Polky“
  Kölner Streichsextett
„Sinfonia pastorale“
     

WDR Funkhaus - Kleiner Saal

    Josué Avalos
„Allá en el Rancho Grande“
  Dorrit Bauerecker – Klavier
„Das Buch der Klänge“
  Duo Haddenbruch/Windisch
„mikro glow“