Grussworte
Alle Veranstaltungsorte der Kölner Musiknacht im Überblick
Zeiten
Alle Ensembles der Kölner Musiknacht im Überblick
Übersicht aller Bühnen im Stadtplan
Musikancht Spezial
Tickets
Impressum
Presse

Archiv




Switch to english version


 

 

Musiknacht Spezial


#URBAN 02

Videoprojekt mit improvisierter Livemusik

21 und 22 Uhr

Startpunkt: Hauptbahnhof (Domseite)

Eine 40-minütige Route mit Zuschauern und Passanten im Innenstadtbereich Kölns

Ensemble NOWist:
Barbara Schachtner – Sopran
Dorrit Bauerecker – Akkordeon
Marc Müller – Saxophon
DESIGNINSTITUT Köln: Ela Mergels, Catrin Mackowski

Eine spannende Reise durch die Stadt mit Zuschauern und Passanten: Die beiden Videokünstlerinnen projizieren auf einer festgelegten Route an verschiedene Häuserfassaden jeweils kurze Videosequenzen zum Thema Nachbarschaft. In diesen Videos sind Aussagen von Menschen über ihre Nachbarn aus verschiedenen Städten der Welt zu lesen. In Bezug dazu sind die drei MusikerInnen aufgefordert, mit den Projektionen und ihrer Umgebung spontan in den Austausch zu treten. Jeder Ort hat seinen eigenen akustischen Reiz und jede Häuserwand nimmt seinen eigentümlichen Einfluss auf die Videos.
Die fünf Protagonisten sehen dies als ein Kammermusikspiel mit ständig variierender Besetzung, in der sich die Performance mal unmerklich einfügt und ein andermal als Kontrast zu allem Vorhandenen stellt.

www.designinstitut.eu

www.nowist.de

 


Gagaku

Aula der Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz, 50937 Köln

18.30 Uhr
Einführungsvortrag von Frau Prof. Ingrid Fritsch:
"Werden und Vergehen. Zum Klangideal im Gagaku"

19.00 Uhr
Konzert der Gagaku Music Society of Tenri University, Nara/JapanGagaku

Das Gagaku ist die wohl älteste Musikrichtung, die heute noch ungebrochen gelebt und praktiziert wird. Seit mehr als 1000 Jahren wird diese in höfischen und rituellen Kontexten entstandene Musik von speziellen Orchestern aus Holzblasinstrumenten (vor allem die charakteristische Sho, eine mehrstimmige Mundorgel), Saiteninstrumenten und diversem Schlagwerk in Japan gepflegt und seit einigen Jahren sogar weiterentwickelt.

Das Gagaku-Orchester der Tenri-Universtiät aus Nara in Japan ist eines der führenden Ensembles dieser Musik und besteht seit 1951. Die 20 Musikerinnen und Musiker befinden sich auf Europa-Tournee und machen weiterhin Station in Amsterdam, Paris, London und München. Die Tenri-Universität ist eine Partneruniversität der Universität zu Köln.

Das Konzert ist Teil des Rahmenprogramms des Deutsch-Japanischen Symposiums an der Universität zu Köln zum Thema "Japan and Germany – 150 Years of Cooperation. Dynamics of Traditional Research Societies in a Rapidly Changing World", an dem vom 8. bis 10. September 2011 Wissenschaftler/innen von 14 japanischen Hochschulen teilnehmen werden.

Konzert und Symposium sind Teil der offiziellen Feierlichkeiten aus Anlass des 150-jährigen Bestehens der Deutsch-Japanischen Beziehungen.

Eintritt frei!

www.jap-ger150.uni-koeln.de