zurück zur Startseite
Zur 4. Kölner Musiknacht
Grussworte
Alle Veranstaltungsorte der Kölner Musiknacht im Überblick
Zeiten
Alle Ensembles der Kölner Musiknacht im Überblick
Stadtplan
Grussworte
Downloads
Archiv 2006
Archiv 2007
Impressum





Institut Français Köln

Sachsenring 77, 50677 Köln
www.institutfrancais-cologne.eu

Concerto Köln
Concerti da Camera

 

Concerto Köln ist seit jeher eine etwas andere Spezialistentruppe. In der Auswahl des Programms profitieren die Experten an den historischen Instrumenten von ihrer untrüglichen Spürnase, die seit über 20 Jahren vorbildlich funktioniert. Doch dem längst weltweit in den großen Konzertsälen gastierenden Orchester gelingt nicht nur mit bestechender Regelmäßigkeit, Komponisten zu entdecken, deren herrliche Musik im Schatten des Wirkens der großen Namen stand und die zu Unrecht in Vergessenheit gerieten. Selbst wenn Concerto Köln wie jetzt Werke von solch bekannten Namen wie J.S. Bach, G.F. Händel und G. Sammartini auf dem Programmzettel führt, sorgt man für eine so noch nie gehörte Verve und Kantabilität.

The unmatched sense of knowing exactly what their audiences want has never failed Concerto Köln once during the 20 years of their career.

Concerto Köln wird gefördert vom

www.concertokoeln.de




Lagash
Neue Musik aus dem Irak

Saad Thamir – Komposition, Gesang, Perkussion; Bassem Hawar – Djose (irakische Kniegeige); Christina Fuchs – Klarinette, Bassklarinette; Jarry Singla – Klavier

Lagash hat sich zum Ziel gesetzt, die irakische Musik auf ein zeitgemäßes Niveau zu heben. Zwei der vier Musiker von Lagash stammen aus dem Irak. Hier im Exil haben sie sich nun zusammengeschlossen, um auf der Basis der traditionellen irakischen Maqam-Musik einen neuen Ausdruck orientalischer Musik zu kreieren. Die Stücke von Lagash bestehen wie im Jazz aus komponierten und aus improvisierten Teilen. Berührungen mit dem Jazz ergeben sich ebenfalls durch das Klavier und die Klarinette. Im Zentrum der Musik stehen der Gesang und das Soloinstrument Djose. Die Gruppe wählte übrigens den Namen der südmesopotamischen Stadt Lagash, um an die über 5.000 Jahre alte sumerische Kultur zu erinnern.

Lagash single-handedly lift Iraqi music to a contemporary level, using the traditional Maqam-style as a basis for new, Jazz-influenced expressions in oriental composition.

www.lagash.de




Aaron Quartett Köln
„Mozarten im Herzen…“

Adrian Bleyer – Violine; Martin Ehrhardt – Violine; Florian Schulte – Viola; Alexander Scherf – Cello

Ein Schwerpunkt im Repertoire des Aaron-Quartetts ist das Schaffen der Komponisten aus der Region Köln. Das Aaron Quartett hat vor allem mit den beiden Streichquartetten des gebürtigen Solingers Johann Wilhelm Wilms für internationales Aufsehen gesorgt. Dem 1772 geborenen Wilms wurde immer wieder eine musikalische Nähe zu Mozart attestiert, wie allein ein Kritiker 1813 vermerkte: „Mag er nun Mozarten dabey im Auge gehabt haben oder nicht: im Herzen war er ihm ganz gewiss!“ Ein eigenes Bild davon kann man sich jetzt machen, wenn das Aaron-Quartett auf historischen Instrumenten ein frühes Streichquartett von Mozart dem 1. Streichquartett von Wilms gegenüberstellt.

Listen, compare and decide for yourself: Performing on period instruments, the Aaron Quartet will juxtapose one of Mozart’s early string quartets with the first string quartet by supposed “copycat” Johann Wilhelm Wilms.

www.aaronquartett.de




Trio Einwandfrei

Axel Petry – Saxophon, Klarinette, Flöte; Hans Wißdorf – Bass Dietrich Rauschtenberger – Drums, Percussion

Das Trio Einwandfrei gründete sich zwar erst Anfang 2007. Doch die Musiker kennen sich aus verschiedenen Konstellationen schon seit Jahren. Daher kommt es nicht ganz von ungefähr, in dieser Besetzung ihrem Spielideal, nämlich der gleichzeitige Bezug auf europäische und afroamerikanische Elemente, zu entsprechen. Man könnte auch von schwarzer Musik aus europäischem Geist sprechen. Axel Petry ist seit drei Jahrzehnten fester Be stand - teil der deutschen Jazz-Szene. Und neben Bassist Hans Wißdorf ist mit Dietrich Rauschtenberger jener Schlagzeuger Dritter im Bunde, der 1960 Peter Brötzmann treffen und mit ihm und Peter Kowald ein legendäres Free- Jazz-Trio gründen sollte. Seitdem gilt Rauschten - bergers besonderes Interesse auch Projekten, in denen er Musik mit anderen Kunstformen verbinden kann.

The shared history of the trio’s members has been essential to attaining their goal of a seamless combination of European and Afro-american elements.

www.axel-petry.de; www.rauschtenberger.com